A-Wurf of Oakwoodwillow

Wir ziehen aus

Ein letztes Spiel mit dem Bruder und der Mutter und dann heisst es Abschied nehmen.

Neo alias Arun of Oakwoodwillow ist zu Sandra und ihrer Familie in den Kanton Zürich gezogen. Wir wünschen ihr viel Freude mit dem kleinen Mann.


Taro alias Aiven of Oakwoodwillow ist zu Adrian und Manuela in den Kanton Bern gezogen. Auch ihnen wünschen wir viel Spass und viel Erfolg mit dem grossen Bären.



Die neunte Woche

Die neunte Woche ist eine sehr aktive Woche. Wir machen kleine Ausflüge rund um den Hof. Wir besuchen die Pferde im Stall, die Schafe auf der Weide und die Schweine auf dem Hof. Beim Tierarzt ist dann Impfen und Chipen ist angesagt. Wir spielen viel mit Mama Joanna und lernen von Tante Sky, dass wir auch mal Abstand halten müssen. Auch haben wir viel Menschenbesuch und sogar zwei Welpen sind zu Besuch gekommen.


Die vierte bis achte Woche

In der vierten bis achten Woche (die Prägungsphase) geht es bunt zu und her. Die Welpen lernen ihre neuen Besitzer kennen, sie erhalten viel Besuch von verschiedenen Menschen, spielen mit Mensch und ihrer Mutter, trinken, schlafen, wachsen enorm schnell, testen ihre Zähne. Sie machen Bekanntschaft mit Halsband, vielen Tieren auf dem Hof, vielen Menschen, neuer Umgebung, anderen Hunden, Autofahrten, Büroräumen, Küche, Wohnzimmer und vielem mehr. Feste Nahrung ist am Ende dieser Zeit wichtig, denn Mama Joanna hat die kleinen entwöhnt.  Unglaublich schnell geht die Zeit vorbei und es sind richtige kleine Hunde geworden. Bald bereit um in ihr neues Umfeld umzuziehen.


Die dritte Woche

Rasant geht es in der Entwicklung der Welpen weiter. In der dritten Woche passiert viel, obwohl die Kleinen vorwiegend noch Schlafen, Trinken und Verdauen, erkunden sie nun schon ihre Umgebung. Am Tag 15 haben sie die Augenlider geöffnet, sehen aber ihr Umfeld noch nicht klar Sie richten sich auf, fangen an zu laufen und erste Spielgesten zeigen sich. Die Ohren öffnen sich und sie können die Geräusche wahrnehmen, noch nicht genau woher sie kommen aber sie hören doch schon so vieles was in so einem Haushalt an Geräuschen entsteht. Auch die kleinen spitzen Zähnchen fangen an zu stossen. Tag für Tag entdecken wir neue motorische Fähigkeiten, welche die Kleinen nun üben.



Die ersten zwei Wochen

Stimulation der Verdauung
Stimulation der Verdauung

Als Nesthocker, sind die Welpen in den ersten zwei Wochen auf ihre angeborenen und vom vegetativen Nervensystem gesteuerten Instinkte und Reflexe angewiesen (die biologische Uhr – jagen, fressen, verdauen). Instinktiv suchen sie die Zitzen und beginnen zu saugen. Der Reflex erlaubt es ihnen dann die Milch auch zu schlucken. Auch der Milchtritt ist ein instinktives Verhalten, sowie das Liegen an der warmen Mutterhündin oder den Geschwistern. Sie benötigen Nahrung und Wärme, was sie von einer führsorglichen Mutterhündin rund um die Uhr erhalten. Da ja die Augen und Ohren noch nicht funktionsfähig sind, erfahren die kleinen über den Tast- und Geruchssinn wo sie sich gerade befinden und wer gerade in ihrer Nähe ist. Sie geben verschiedene Laute von sich. Da ist das beruhigende Schmatzen wenn die Zitze erfasst ist. Ein fiepsen wenn sie sich gerade etwas verloren fühlen oder in einer misslichen Lage befinden. Ein grummeln höre ich oft, wenn Joanna das Bäuchlein beleckt und damit massiert, denn die kleinen können ja noch nicht selbst Wasser lassen oder Kot absetzen.  Auch wenn sie auf der Suche nach den Zitzen sind (nach Futter jagen), geben sie Laute von sich oder wenn sie ein Wärmebedürfnis haben, dann hört es sich schon eher wie ein kleiner Hilferuf an.

Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell die Welpen wahrnehmen, dass die Mutterhündin wieder da ist, wenn sie mal kurz weg war. Auch meine Hand hat bereits einen beruhigenden Einfluss. Die Kommunikation funktioniert, Mama Joanna weiss genau wann die Welpen Körperpflege brauchen und wann sie hungrig sind oder nur etwas Nähe und Wärme spüren wollen. Und die Welpen können dies bereits teils auch schon lauthals einfordern.



Die Welpen vom A-Wurf

28.9.2022
Da sind wir nun! Eine sehr fürsorgliche Mutterhündin und ihre zwei Welpen. Beides Rüden. Einer tricolor, einer merle. Die Geburt war sehr anstrengend, deshalb sind wir noch etwas müde, doch wir sind alle wohlauf. Die Bilder sind am 2. Tag nach der Geburt entstanden. Unsere Augen und Ohren sind noch zu. Wir können also nur fühlen und riechen. Wo die Milchbar ist wissen wir schon ganz genau.



Valentina vom Ettikogarten alias Joanna einige Tage vor der Geburt ihrer ersten Welpen.
Valentina vom Ettikogarten alias Joanna einige Tage vor der Geburt ihrer ersten Welpen.

26.09.2022
Unsere Vorfreude ist mit dem Bauch gewachsen, aus dem Sporthund ist eine werdene Mama geworden mit mehr Umfang als Taille. und die Spannung steigt. Joanna bereitet sich auf die Geburt ihrer ersten Welpen vor. Sie hat begonnen die Wurfkiste umzugraben. Auf den Spaziergängen schleicht sie nur noch hinterher, kein Wunder, sie trägt ja ein paar Kilos mehr mit als normal.
In den nächsten Tagen erwarten wir die Welpen.


Entwicklung Tag 38
Entwicklung Tag 38

11.09.2022
Joanna ist nun schon über Tag 40 ihrer Trächtigkeit.
Zwischen Tag 35 und 40 wird die Entwicklung der Föten grösstenteils abgeschlossen. Die Augenlider sind ausgebildet. Pfoten und Krallen entwickeln sich. Auch die Hautpigmentation und Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Die Föten sehen nun aus wie Hunde und sind ziemlich resistent gegen Störungen in der Entwicklung. Ab Tag 43 beginnen sie rapide an zu wachsen.
Joanna's Bauchumfang ist gewachsen und nun sichtbar. Sie hat auch schon an Gewicht zugelegt, ihr Appetit ist viel grösser geworden. Ihre Brustwarzen sind hervorgetreten und vergrössert. Auf den Spaziergängen nimmt sie es gemütlich. Sie lässt keine fremden Hunde mehr nahe an sich heran. Die Wurfbox ist eingerichtet und steht im Schlafzimmer, sie wird Nachts als Schlaflager gerne benutzt.

Bildquelle: National Geographic.



Blastozyste mit Plazenta
Blastozyste mit Plazenta

26.08.2022
Heute waren wir mit Joanna beim Ultraschall und können nun definitiv verkünden, dass Joanna tragend ist. Obwohl ich dessen bereits sicher war, denn Joanna ist schon etwas ruhiger geworden und sehr anhänglich.
Die Befruchtung hat also stattgefunden und die Embryonen sind in den Gebährmutterhörnern angekommen.



Wurfankündigung

Es ist soweit. Joanna (Valentina vom Ettikogarten)  hat ihren "Lover" gefunden und wurde Ende Juli von Doss di Montefame gedeckt. Wir freuen uns riesig auf die Reise mit ihr und ihren ersten Welpen und können es kaum erwarten die Bestätigung durch den ersten Ultraschall zu erhalten.
Hier werden wir diese wunderbare Reise festhalten und alle interessierten teilhaben lassen.

Gesundheitsergebnisse Joanna:

HD: A/A, ED: 0/0, OCD: Frei, LS-ÜGW: Typ 0
CEA: DNA normal, PRA: Normal, MDR1: Normal (N/N)
IGS: Träger, SN: Normal (N/N), TNS: Normal (N/N)
NCL: Normal (N/N), RS: Normal (N/N), GG: Normal (N/N)

 

Gesundheitsergebnisse Doss:
HD: A/A, OCD: Frei, LS-ÜGW: Typ 0
CEA: DNA normal, PRA: Normal, MDR1: Normal (N/N)
IGS: Normal (N/N), SN: Normal (N/N), TNS: Normal (N/N)
NCL: Normal (N/N), GG: Normal (N/N)

Für weitere Infos oder Fragen kontaktiere mich gerne per Telefon, Mail oder Kontaktformular.


Kontakt

Wir freuen uns auf Dich!

Irene & Kaspar 

+41 79 777 86 38

Hofprodukte